MIT DER LEASING-SONDERZAHLUNG ZUM STEUERVORTEIL

Unternehmer die ihren Gewinn nach der sogenannten „4/3-Rechnung“ erstellen können eine Leasingsonderzahlung grundsätzlich im Jahr der Zahlung als Betriebsausgabe geltend machen. Die Zahlung wirkt sich sofort in voller Höhe steuermindernd aus. Zudem kann eine hohe Sonderzahlung die spätere Steuerbelastung durch die 1-%-Methode deutlich verringern. Dies trifft auf alle Fälle zu, bei denen die Besteuerung nach der 1-%-Methode höher wäre als die tatsächlichen Kosten. Hier findet eine Kostendeckelung auf die tatsächlichen Kosten statt. Praxistipp: Das Modell sollte nicht übertrieben werden um Diskussionen mit dem Finanzamt zu vermeiden.