UNTERNEHMENSNACHFOLGE

/UNTERNEHMENSNACHFOLGE

Betriebsverpachtung

BETRIEBSVERPACHTUNG IM GANZEN ANSTELLE EINER UNTERNEHMENSAUFGABE Bei der Betriebsaufgabe kommt es regelmäßig zu einer Aufdeckung der stillen Reserven und somit zu Steuerbelastung. Eine Lösungsalternative zur Vermeidung dieser Steuerbelastung besteht in der Betriebsverpachtung im Ganzen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Verpächter alle wesentlichen Betriebsgrundlagen verpachtet.

By |2019-03-22T13:20:16+00:0025. März 2019|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Fast vollständige Praxisveräußerung eines Freiberuflers

„HALBER STEUERSATZ“ AUCH BEI ZURÜCKBEHALTUNG EINIGER MANDANTEN Um in den Genuss des „Halben Steuersatzes“ bei dem Verkauf der eigenen Praxis zu gelangen, ist es erforderlich sämtliche wesentlichen Betriebsgrundlagen zu veräußern. Daneben muss die freiberufliche Tätigkeit beendet werden. Die Zurückbehaltung einer geringen Anzahl eigener Mandanten ist jedoch unschädlich. Die Grenze liegt laut BFH bei 10 % der bisherigen Einnahmen. Sofern diese 10-%-Grenze überschritten wird, existieren weitere Gestaltungsmöglichkeiten um die Steuerbegünstigung nicht zu verlieren, wie etwa eine Tätigkeit für den Erwerber oder einem GmbH-Beteiligungsmodell.

By |2019-03-22T13:19:14+00:0024. März 2019|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Praxisnachfolge

STEUERLICHE GESTALTUNGSMÖGLICHKEITEN BEI DER UNTERNEHMENSNACHFOLGE Über den „richtigen“ Kaufpreis machen sich Käufer und Verkäufer bei der Unternehmensnachfolge viele Gedanken. Die steuerlichen Konsequenzen sind dabei oftmals vielseitig. Während von dem Senior ein steuerfreier oder zumindest steuervergünstigter Verkauf angestrebt wird, ist für den Junior ein abschreibungsfähiger Kaufpreis von entscheidender Bedeutung. Gerne beraten wir Sie zu den klassischen Alternativen wie etwa steuerfreier Verkauf, halber Steuersatz und Rentenzahlung. Dabei beachten wir auch ihre persönlichen Wünsche und bieten konstruktive Vorschläge an.

By |2019-03-22T13:18:41+00:0023. März 2019|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Qualitäts-BWA

AUSSAGEKRAFT BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHER AUSWERTUNGEN ERHÖHEN Mit der BWA erhält der Unternehmer eine detaillierte Übersicht über die wirtschaftliche Information seines Unternehmens. Die BWA ist aber nur so gut wie die monatliche Buchhaltung. Oftmals werden Abschreibungen, Forderungsverluste, Steuern oder der Materialeinsatz nicht richtig ermittelt. In der Folge weist die BWA ein unzutreffendes Ergebnis aus. Mit wenig Zeitaufwand lässt sich die Qualität der monatlichen BWA deutlich steigern. Die Vorteile liegen auf der Hand. Mit der Qualitäts-BWA können unternehmerische Entscheidungen schneller und sicherer erfolgen. Zudem werden Risiken früher erkannt und Auswertungen für die Bank optimiert. 

By |2018-06-07T14:09:06+00:0013. September 2018|EXISTENZGRÜNDUNG, UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Kreative Unternehmensnachfolge

WIE DIE UNTERNEHMENSNACHFOLGE OHNE BANKKREDITE GELINGT Bei der klassischen Unternehmensnachfolge erhält der Veräußerer einen einmaligen Veräußerungspreis, den der Jungunternehmer in der Regel durch seine Bank finanziert. Dies ist jedoch nicht immer die beste Alternative. Eine interessante Möglichkeit ist die Gründung einer Gesellschaft an der Jung- und Altunternehmer gemeinsam beteiligt sind. Durch geschickte Ausnutzung der jährlichen Steuerbelastung und von Veräußerungsfreibeträgen lassen sich enorme steuerliche Vorteile generieren. Zudem erfolgt ein sanfter Übergang des Unternehmens an einen qualifizierten Nachfolger. Das Model eignet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen.

By |2018-06-07T14:06:40+00:002. August 2018|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Steueroptimierte Rechtsformwahl

BETRIEBSAUFSPALTUNG, GMBH & CO. KG ODER HOLDINGSTRUKTUR? Um die Steuerbelastung so gering wie möglich zu halten, sollte bereits frühzeitig mit der Wahl der Unternehmensrechtsform begonnen und die Struktur des Unternehmens optimiert werden. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen birgt die richtige Rechtsform enorme Steuervorteile. Neben den steuerlichen Effekten berücksichtigen wir auch die zivilrechtlichen Erfordernisse sowie die laufenden Kosten der gewählten Rechtsform! 

Steuern und Nachfolge

DIE RICHTIGE STEUER-STRATEGIE BEI DER UNTERNEHMENSNACHFOLGE Die Übernahme eines Unternehmens kann auf Seiten des Veräußerers und des Jungunternehmers zu erheblichen Steuerbelastungen führen. Insbesondere durch die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Grunderwerbsteuer und Erbschaftsteuer. Mit der richtigen Strategie lassen sich durch die Ausnutzung von Steuerfreibeträgen und Abschreibungen erhebliche Steuervorteile generieren! 

By |2018-06-07T14:05:58+00:005. Juli 2018|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Unternehmensnachfolge

DIE OPTIMALE NACHFOLGE Sie möchten ein bestehendes Unternehmen übernehmen? Wir unterstützen Sie gerne bei ihrem Vorhaben. Dabei stehen Ihre Ziele und Visionen im Vordergrund! Die Übernahme eines bestehenden Unternehmens bringt viele Vorteile mit sich. Das Unternehmen ist am Markt aktiv und hat über die Jahre die Beziehungen zu Lieferanten und Mitarbeitern etabliert. Wir bieten Ihnen in unserer kostenlosen Nachfolgeberatung die Möglichkeit zu einem vertraulichen und kostenlosen Erstgespräch. Anmeldung unter: info@steuerberater-kubitza.de

By |2018-06-07T14:05:29+00:0021. Juni 2018|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|