dkubitza

/D. Kubitza

About D. Kubitza

This author has not yet filled in any details.
So far D. Kubitza has created 44 blog entries.

Umzugskosten

BERUFLICH VERANLASSTE UMZUGSKOTEN STEUERLICH GELTEND MACHEN Erfolgt ein Umzug aus beruflichen Gründen, können die nachgewiesenen Umzugskosten geltend gemacht werden. Hierunter fallen Beispielsweise die Kosten für die Wohnungsbesichtigung, Transporten des Umzugsgutes, doppelte Mietkosten und die Anschaffung eines Herdes. Alternativ zu den Einzelkosten können als Werbungskosten auch die Umzugskostenpauschalen geltend gemacht werden. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn die tatsächlichen Kosten unterhalb der Pauschalen liegen.

By |2019-03-22T13:21:08+00:0026. März 2019|STEUERERKLÄRUNG|

Betriebsverpachtung

BETRIEBSVERPACHTUNG IM GANZEN ANSTELLE EINER UNTERNEHMENSAUFGABE Bei der Betriebsaufgabe kommt es regelmäßig zu einer Aufdeckung der stillen Reserven und somit zu Steuerbelastung. Eine Lösungsalternative zur Vermeidung dieser Steuerbelastung besteht in der Betriebsverpachtung im Ganzen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Verpächter alle wesentlichen Betriebsgrundlagen verpachtet.

By |2019-03-22T13:20:16+00:0025. März 2019|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Risiko der Insolvenzanfechtung

REGELN BEIM UMGANG MIT INSOLVENZGEFÄHRDETEN PROBLEMKUNDEN Jedes Unternehmen kann in eine wirtschaftlich schlechte Situation geraten. Angefangen bei einem kurzfristigen Liquiditätsengpass bis hin zu einer strategischen Krise die zu einer Insolvenzeröffnung führt. Gerade bei langjährigen Kunden besteht der Wunsch die Geschäftsbeziehungen auch in schlechten Zeiten fortzuführen, zum Beispiel durch die Vereinbarung langfristiger Zahlungsziele. Dies birgt jedoch ein erhebliches finanzielles Risiko für ihr Unternehmen. Zunächst werden Zahlungsziele nicht eingehalten, dann droht der Forderungsausfall und zuletzt fordert der Insolvenzverwalter bereits gezahlte Gelder wieder zurück. Ein Königsweg existiert leider nicht, schließlich sollen die Geschäftsbeziehungen nicht schon bei kleinen Unregelmäßigkeiten eingestellt werden. Bei vermehrt unpünktlichen Zahlungen sollte allerdings frühzeitig über eine Abbrechung der Geschäftsbeziehungen entschieden werden. Sollen die Geschäfte trotz einer wirtschaftlich schlechten Situation aufrechterhalten werden, sollte Vorauskasse vereinbart werden.

By |2019-03-22T13:20:35+00:0025. März 2019|BUCHFÜHRUNG|

Fast vollständige Praxisveräußerung eines Freiberuflers

„HALBER STEUERSATZ“ AUCH BEI ZURÜCKBEHALTUNG EINIGER MANDANTEN Um in den Genuss des „Halben Steuersatzes“ bei dem Verkauf der eigenen Praxis zu gelangen, ist es erforderlich sämtliche wesentlichen Betriebsgrundlagen zu veräußern. Daneben muss die freiberufliche Tätigkeit beendet werden. Die Zurückbehaltung einer geringen Anzahl eigener Mandanten ist jedoch unschädlich. Die Grenze liegt laut BFH bei 10 % der bisherigen Einnahmen. Sofern diese 10-%-Grenze überschritten wird, existieren weitere Gestaltungsmöglichkeiten um die Steuerbegünstigung nicht zu verlieren, wie etwa eine Tätigkeit für den Erwerber oder einem GmbH-Beteiligungsmodell.

By |2019-03-22T13:19:14+00:0024. März 2019|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Verkauf Firmenfahrzeug

STEUERBELASTUNG AUS DEM VERKAUF EINES BETRIEBLICHEN PKW´S BALD DEUTLICH REDUZIERT? Bei dem Verkauf eines Firmenfahrzeuges fällt in Differenz zwischen Buchwert und Veräußerungspreis ein steuerpflichtiger Veräußerungsgewinn an. Dies führt in den Fällen, in denen zuvor die Privatnutzung des PKWs versteuert wurde, zu einem steuerlich ungerechten Ergebnis. Ein Steuerzahler kämpft vor dem Bundesgerichtshof darum, dass der Buchwert um die Privatanteile der kumulierten Abschreibungen erhöht wird. Hat die Klage Erfolg, reduziert sich die Steuerbelastung aus dem Verkauf eines betrieblichen PKWs deutlich. Wir empfehlen in vergleichbaren Fällen Einspruch gegen den Steuerbescheid einzulegen und auf die Gerichtsentscheidung zu warten.  

By |2019-03-22T13:20:03+00:0024. März 2019|JAHRESABSCHLUSS|

Praxisnachfolge

STEUERLICHE GESTALTUNGSMÖGLICHKEITEN BEI DER UNTERNEHMENSNACHFOLGE Über den „richtigen“ Kaufpreis machen sich Käufer und Verkäufer bei der Unternehmensnachfolge viele Gedanken. Die steuerlichen Konsequenzen sind dabei oftmals vielseitig. Während von dem Senior ein steuerfreier oder zumindest steuervergünstigter Verkauf angestrebt wird, ist für den Junior ein abschreibungsfähiger Kaufpreis von entscheidender Bedeutung. Gerne beraten wir Sie zu den klassischen Alternativen wie etwa steuerfreier Verkauf, halber Steuersatz und Rentenzahlung. Dabei beachten wir auch ihre persönlichen Wünsche und bieten konstruktive Vorschläge an.

By |2019-03-22T13:18:41+00:0023. März 2019|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Betrieblicher PKW ohne private Nutzung

AUSNAHMSWEISE KEINE VERSTEUERUNG NACH DER 1-%-REGELUNG Das Finanzamt geht grundsätzlich bei einem betrieblichen Firmenwagen von einer auch privaten Nutzung aus. Dieser Anscheinsbeweis kann wiederlegt werden, wenn für den Unternehmer, seine Ehefrau und seine Kinder vergleichbare Fahrzeuge im Privatvermögen zur Verfügung stehen. Wer in ähnlich gelagerten Fällen bisher eine private Nutzung versteuern musste, kann gegen die Steuerbescheide Einspruch einlegen beziehungsweise Klage einreichen und sich auf ein Urteil des Finanzgerichtes Münster berufen. Alternativ steht es dem Unternehmer frei seine rein berufliche Nutzung des Firmenfahrzeuges mittels Fahrtenbuches nachzuweisen.

By |2019-03-22T13:19:02+00:0023. März 2019|JAHRESABSCHLUSS|

Verkauf Einfamilienhaus mit häuslichem Arbeitszimmer

STEUERPFLICHT ALS PRIVATES VERÄUSSERUNGSGESCHÄFT Der Verkauf der privat genutzten Immobilie ist grundsätzlich steuerfrei. Wird allerdings ein Arbeitszimmer mitveräußert, geht das Finanzamt innerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist von einem steuerpflichtigen Veräußerungsgewinn aus. Gerne stellen wir Ihnen Strategien vor, um das Eigenheim auch innerhalb der Spekulationsfrist steuerfrei zu veräußern.

By |2019-03-22T13:17:05+00:0022. März 2019|STEUERGESTALTUNG|