Monthly Archives: März 2019

//März

Praxisnachfolge

STEUERLICHE GESTALTUNGSMÖGLICHKEITEN BEI DER UNTERNEHMENSNACHFOLGE Über den „richtigen“ Kaufpreis machen sich Käufer und Verkäufer bei der Unternehmensnachfolge viele Gedanken. Die steuerlichen Konsequenzen sind dabei oftmals vielseitig. Während von dem Senior ein steuerfreier oder zumindest steuervergünstigter Verkauf angestrebt wird, ist für den Junior ein abschreibungsfähiger Kaufpreis von entscheidender Bedeutung. Gerne beraten wir Sie zu den klassischen Alternativen wie etwa steuerfreier Verkauf, halber Steuersatz und Rentenzahlung. Dabei beachten wir auch ihre persönlichen Wünsche und bieten konstruktive Vorschläge an.

By |2019-03-22T13:18:41+00:0023. März 2019|UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Betrieblicher PKW ohne private Nutzung

AUSNAHMSWEISE KEINE VERSTEUERUNG NACH DER 1-%-REGELUNG Das Finanzamt geht grundsätzlich bei einem betrieblichen Firmenwagen von einer auch privaten Nutzung aus. Dieser Anscheinsbeweis kann wiederlegt werden, wenn für den Unternehmer, seine Ehefrau und seine Kinder vergleichbare Fahrzeuge im Privatvermögen zur Verfügung stehen. Wer in ähnlich gelagerten Fällen bisher eine private Nutzung versteuern musste, kann gegen die Steuerbescheide Einspruch einlegen beziehungsweise Klage einreichen und sich auf ein Urteil des Finanzgerichtes Münster berufen. Alternativ steht es dem Unternehmer frei seine rein berufliche Nutzung des Firmenfahrzeuges mittels Fahrtenbuches nachzuweisen.

By |2019-03-22T13:19:02+00:0023. März 2019|JAHRESABSCHLUSS|

Verkauf Einfamilienhaus mit häuslichem Arbeitszimmer

STEUERPFLICHT ALS PRIVATES VERÄUSSERUNGSGESCHÄFT Der Verkauf der privat genutzten Immobilie ist grundsätzlich steuerfrei. Wird allerdings ein Arbeitszimmer mitveräußert, geht das Finanzamt innerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist von einem steuerpflichtigen Veräußerungsgewinn aus. Gerne stellen wir Ihnen Strategien vor, um das Eigenheim auch innerhalb der Spekulationsfrist steuerfrei zu veräußern.

By |2019-03-22T13:17:05+00:0022. März 2019|STEUERGESTALTUNG|

Altersvorsorge GmbH-Geschäftsführer

ARBEITSLOHN STEUERFREI IN EIN WERTGUTHABENKONTO EINZAHLEN Geschäftsführer, die selbst nicht Gesellschafter einer GmbH sind, können teile ihres Arbeitslohns steuerfrei auf ein Wertguthabenkonto einzahlen um somit ihren vorzeitigen Ruhestand zu finanzieren. Diese Möglichkeit bringt neben einer Steuerstundung in vielen Fällen sogar eine effektive Steuerentlastung.

By |2019-03-05T13:22:05+00:007. März 2019|STEUERGESTALTUNG|