Yearly Archives: 2018

/2018

Beleglose Steuererklärung

AB DEM JAHR 2017 GILT DIE NEUE BELEGVORHALTEPFLICHT Bei einfachen Einkommensteuererklärungen müssen künftig keine Belege mehr an das Finanzamt gesendet werden. Es reicht aus, diese Belege vorzuhalten. Durch dieses Verfahren können einfache Steuererklärungen vollständig digital bearbeitet werden. Bei bedeutenden Sachverhalten wird das Finanzamt jedoch weiterhin Belege anfordern. Um die Bearbeitungszeit ihrer Steuererklärung möglichst kurz zu halten, empfehlen wir, die Einreichung von Belegen schon mit Abgabe der Steuererklärung, wenn außergewöhnliche, neue oder steuerlich besonders relevante Sachverhalte vorliegen.

By |2018-06-07T14:24:27+02:0020. Dezember 2018|STEUERERKLÄRUNG|

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

ABZUGSFÄHIGKEIT VON GESCHENKEN AN GESCHÄFTSFREUNDE Geschenke bis zu 35 Euro sind steuerlich abzugsfähig. Der beschenkte Unternehmer muss den Wert des Geschenks grundsätzlich versteuern, was die Freude über das Geschenk schnell trübt. Der Schenker kann jedoch die Steuer als pauschale Einkommensteuer übernehmen, so dass der Beschenkte keine Steuerbelastung erfährt. Tipp: Geschenke an Geschäftspartner, die nicht selbständig sind (Arbeitnehmer Dritter), sind grundsätzlich bis zu 35 EUR im Jahr steuerfrei möglich!

By |2018-06-07T14:24:21+02:006. Dezember 2018|STEUERGESTALTUNG|

Verträge zwischen nahen Angehörigen

AM BEISPIEL DER WOHNUNGSVERMIETUNG Die steuerliche Anerkennung von Verträgen mit nahen Angehörigen führt immer wieder zu Diskussionen mit der Finanzverwaltung. Damit das Finanzamt die Verträge anerkennt, müssen diese zivilrechtlich wirksam vereinbart und tatsächlich auch durchgeführt werden. Darüber hinaus müssen die vertraglichen Vereinbarungen denen zwischen Fremden üblichen Vereinbarungen entsprechen. Für die Vermietung an Angehörige bedeutet dies, dass ein schriftlicher Mietvertrag geschlossen wird, eine ortsübliche Miete vereinbart ist und diese tatsächlich auch gezahlt wird. 

By |2018-06-07T14:24:14+02:0022. November 2018|STEUERERKLÄRUNG|

Werkstattwagen ohne 1-%-Regelung

DAS SOLLTEN SIE BEACHTEN Die Besteuerung der Privatnutzung nach der 1-%-Regelung gilt nicht für solche Fahrzeuge, die nach ihrer Eigenart nur beruflich genutzt werden. Dies betrifft LKW, Zugmaschinen und typische Handwerkerfahrzeuge. Zu beachten ist bei Handwerkerfahrzeugen, dass diese bei der Ausstattung möglichst nicht für Privatfahrten geeignet sind. Zum Beispiel ein Kastenwagen mit eingeschränkten Sitzplätzen und großer Ladefläche oder eingebauten Werkzeugschränken. 

By |2018-06-07T14:23:58+02:008. November 2018|JAHRESABSCHLUSS|

Buchführung mal einfach

RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN VON GERINGER BEDEUTUNG Tätigt ein Unternehmer Ausgaben vor dem Abschlussstichtag, die Aufwand für eine bestimmte Zeit nach dem Abschluss darstellen, sind grundsätzlich aktive Rechnungsabgrenzungsposten zu bilden. So zum Beispiel, wenn die Betriebshaftpflichtversicherung am 01.07 für ein Jahr im Voraus gezahlt wird. Die Hälfte des Beitrages wirkt sich erst im Folgejahr gewinnmindernd aus. Nach dem Grundsatz der Wesentlichkeit sind aber unwesentliche Elemente bei der Bilanzierung außer Acht zu lassen. Unwesentlich dürfte ein Schwellenwert von 800 EUR sein. Der Vorteil: Neben einer Zeitersparnis bei der Buchführung wird der Steuervorteil in das aktuelle Jahr vorverlagert!

By |2018-06-07T14:23:51+02:0025. Oktober 2018|BUCHFÜHRUNG|

Fortlaufende Rechnungsnummer

HINZUSCHÄTZUNGEN IN DER BETRIEBSPRÜFUNG VERMEIDEN Das Finanzgericht Köln hat entschieden, dass eine fehlende numerisch fortlaufende lückenlose Rechnungsnummer entgegen der gängigen Praxis des Finanzamtes, allein nicht zu einer Hinzuschätzung des Gewinns berechtigt. Entscheidend ist, dass eine Buchungsnummer nur einmalig vergeben wird. Wir empfehlen unseren Mandanten jedoch weiterhin eine lückenlose fortlaufende Rechnungsnummer zu verwenden. Im Falle der Betriebsprüfung können, nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes, Lücken in der Rechnungsnummernabfolge in Kombination mit weiteren Fehlern sehr wohl zu einer steuerlichen Hinzuschätzung berechtigen.

By |2018-06-07T14:23:44+02:0011. Oktober 2018|BUCHFÜHRUNG, JAHRESABSCHLUSS|

Dienstwagen für Ehegatten

DER DIENSTWAGEN FÜR DEN MINIJOBBER Die Überlassung eines Dienstwagens für private Zwecke kann auch im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses üblich sein. Dies gilt nach Ansicht des Finanzgerichtes Köln auch für die Überlassung eines Dienstwagens an den Ehegatten. Die Kosten für den Dienstwagen sind in voller Höhe als Betriebsausgaben abziehbar. Voraussetzung ist jedoch, dass die vertraglichen Vereinbarung denen zwischen fremden Dritten entsprechen.

By |2018-06-07T14:23:35+02:0027. September 2018|STEUERGESTALTUNG|

Erfolgreiche Unternehmensgründung

Die Wahl des richtigen Partners ist wichtig für die Existenzgründung. Für deine Gründungsidee bieten wir dir eine verlässliche Partnerschaft. Die Existenzgründung ist ein großer Schritt für die eigene Selbstverwirklichung. Wir unterstützen dich, deine Visionen und Pläne umzusetzen. Bei allen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Überlegungen steht bei uns dein Unternehmen im Mittelpunkt. Angefangen bei einer kostenlose Erstberatung in der wir uns und deine Idee kennenlernen. Kontakt für ein persönliches kennenlernen: kubitza@stb-kubitza.de Interessant für dich könnte unser kostenloser Blog für Existenzgründer sein. Hier findest du schon nützliche Tipps zum Start.   Steuerberater Dozent für Steuerrecht und Entrepreneurship Daniel Kubitza DIPL.-KFM. (FH) MASTER OF LAWS (LL.M.) MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION (MBA) Daniel Kubitza beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von kleinen- und mittelständischen Unternehmen. Er ist einer der herausragenden Experten auf dem Gebiet der Existenzgründungsberatung und der Unternehmensnachfolge. Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Steuerberatung, ist Daniel Kubitza seit 2012 als selbständiger Steuerberater tätig. Seit 2016 lehrt er zusätzlich als Dozent für Steuerrecht und Entrepreneurship an der FOM und der FH Aachen.    

By |2018-09-24T17:51:36+02:0024. September 2018|EXISTENZGRÜNDUNG|

Qualitäts-BWA

AUSSAGEKRAFT BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHER AUSWERTUNGEN ERHÖHEN Mit der BWA erhält der Unternehmer eine detaillierte Übersicht über die wirtschaftliche Information seines Unternehmens. Die BWA ist aber nur so gut wie die monatliche Buchhaltung. Oftmals werden Abschreibungen, Forderungsverluste, Steuern oder der Materialeinsatz nicht richtig ermittelt. In der Folge weist die BWA ein unzutreffendes Ergebnis aus. Mit wenig Zeitaufwand lässt sich die Qualität der monatlichen BWA deutlich steigern. Die Vorteile liegen auf der Hand. Mit der Qualitäts-BWA können unternehmerische Entscheidungen schneller und sicherer erfolgen. Zudem werden Risiken früher erkannt und Auswertungen für die Bank optimiert. 

By |2018-06-07T14:09:06+02:0013. September 2018|EXISTENZGRÜNDUNG, UNTERNEHMENSNACHFOLGE|

Vorauszahlung Krankenversicherung

ZAHLUNGEN AN DIE KRANKENKASSE STEUERLICH OPTIMIEREN Sonderausgaben wie etwa Beiträge zu einer Berufsunfähigkeits- oder KFZ-Versicherung können steuerlich geltend gemacht werden. Jedoch besteht für solche Ausgaben ein Höchstbetrag, der regelmäßig bereits mit den Beiträgen zu der Krankenversicherung überschritten wird. Eine freiwillige Vorauszahlung auf die Krankenversicherungsbeiträge ist indes bis zum 2,5-fachen des Jahresbeitrages möglich. In den folgenden Jahren ergibt sich durch den Sonderausgabenabzug anderer Versicherungen ein Steuervorteil von bis zu 3.000 EUR.

By |2018-06-07T14:08:48+02:0030. August 2018|STEUERGESTALTUNG|